Claas' Reise

Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Mehr zur Reise

Nach meinem Abitur bin ich drei Monate mit einem Rucksack durch Asien gereist und konnte dort viele Eindrücke sammeln und vor allem spannende neue Kulturen kennenlernen.
Während den ersten Semesterferien meines Studiums war ich wieder ein Monat lang mit meinem Rucksack und einem Interrail Ticket in Osteuropa unterwegs.
Dort sind mir besonders Serbien, Montenegro und Kroatien mit ihrer spannenden Natur im Gedächtnis geblieben. Auf dieser Reise habe ich das Freiheitsgefühl vermisst, abgelegene Orte in meinem eigenen Tempo zu erkunden. So kam bei mir während dieser Reise schon der Wunsch auf, diese Länder erneut zu besuchen, aber dieses Mal mit einem eigenen Auto, um auch die Landschaft abgelegen von asphaltierten Straßen oder Bahngleisen zu erkunden.
Genau für diese Art von Reisen, habe ich meinen Defender zu einem Overlander umgebaut.
Das Ziel der Reise ist es, weitere Kulturen kennen zu lernen, von dem Arbeits-Alltag abzuschalten und unvergessliche Momente zu erleben.

Mich fasziniert die abwechslungsreiche Landschaft der Osteuropäischen Länder mit ihren Bergen, Wäldern und türkisen Buchten.
Somit habe ich mir eine grobe Reiseroute überlegt, welche von Deutschland aus über Slowenien, Kroatien, Bosnien, Montenegro, das Offroadparadies Albanien, Griechenland, Türkei bis in den Iran oder Georgien führt.

Ich habe noch keine feste Route geplant, da für mich das Motto ist – Der Weg ist das Ziel.

Ich möchte die Erfahrungsberichte andere Overlander, welche ich unterwegs treffen werde, mit in meine Reiseroute einbeziehen und mich unterwegs treiben lassen.

Aus diesem Grund werde ich versuchen Autobahnen zu vermeiden und möglichst viel Zeit auf unbefestigten Straßen zu verbringen, welche zu abgelegen Dörfern und spektakulärer Natur führen. Dadurch erhoffe ich mir einen Einblick in das Leben der Einheimischen zu bekommen, die Kulturen besser kennen zu lernen und Abseits vom Tourismus einzigartige Orte zu entdecken.

Insgesamt plane ich vier bis sechs Monate für diese Reise ein.